Baufinanzierungsrechner: Welche Wohnträume können Sie sich erfüllen?

Würden auch Sie sich gerne den Traum von der eigenen Wohnung erfüllen? Mit einem Konsumentenkredit können Sie eine Wohnung kaufen, Immobilien modernisieren oder Einrichtung finanzieren.

Sehen Sie hier, wie Sie mit einem Baufinanzierungs-Rechner berechnen können, was Sie sich leisten und welche Wohnträume Sie sich erfüllen können!

Viele Menschen, die zur Miete wohnen, träumen davon, in der eigenen Immobilie zu wohnen. Anstatt Miete zu zahlen, würden sie lieber die Tilgungsraten eines Kredits abbezahlen. Denn am Ende der Mietzahlung besitzen sie nach 20 Jahren nichts. Aber am Ende einer abbezahlten Baufinanzierung besitzen Sie die Immobilie, in der sie wohnen.

Wohnung finanzieren statt Miete zahlen

Baufinanzierungsrechner helfen dabei, finanzielle Möglichkeiten besser einschätzen zu können. Die Rechner geben Auskunft, wieviel Geld man sich leihen und welche Art von Immobilie man davon kaufen kann.

In aller Regel lohnt sich eine Baufinanzierung ab etwa 35.000 Euro. Dies hängt damit zusammen, dass die Grundschuld der Immobilie bei einem Notar eingetragen werden muss. Diese Grundschuld, die auf die Immobilie eingetragen wird, funktioniert als Sicherheit für Baufinanzierungskredit. Weil Kreditgeber mit dieser Grundschuld eine sehr hohe Sicherheit haben, können Kreditnehmer Geld für Immobilien meist zu besonders günstigen Zinsen leihen.

Online Tilgungsrechner verstehen

Wer sich für eine Baufinanzierungsdarlehen interessiert, sollte als erstes Tilgungsrechner verstehen.

Das Wichtigste bei einem Tilgungsrecher für einen Immobilienkredit ist der Kreditbetrag. Dies ist der Gesamtbetrag aller Kosten, die durch den Kauf einer Immobilie entstehen und geliehen werden.

Folgekosten bedenken

Bedenken Sie, dass neben dem Kauf einer Wohnung auch weitere Kosten entstehen können, die daraus hervorgehen. Zum Beispiel können eine Renovierung, ein Umzug oder neue Möbel zusätzliche Kosten verursachen.

  • Auszahlung
    Neben dem Kreditbetrag ist das Auszahlungsdatum für den Kredit entscheidend. Ab diesem Datum wir das Geld vom Kreditgeber ausgezahlt und die Zinsbindung tritt in Kraft.
  • Ratenzahlungen
    Die Häufigkeit der Ratenzahlungen vom Kreditnehmer ist wichtig, weil sie für ihn eine regelmäßige finanzielle Belastung darstellt. Die Höhe der Ratenzahlungen sowie die Häufigkeit sollen so gewählt werden, dass man sie locker aufbringen kann und nicht Monat für Monat am finanziellen Limit leben muss.
  • Sollzinsbindung
    Die Zinsbindung entscheidet darüber, wie lange der vereinbarte Zinssatz für das geliehene Geld gilt. Ist die Dauer der Sollzinsbindung abgelaufen, dann können andere Zinssätze für das Geld fällig werden, was man dem Kreditgeber noch schuldet. Wichtig ist, dass man zum Zeitpunkt, zu dem die Sollzinsbindung abläuft, bereits einen Großteil des Darlehens getiligt hat.

Wenn Sie mit einem Tilgungsrechner für Baufinanzierungen arbeiten, dann können Sie berechnen, wie sich Sondertilgungen und laufende Kredittilgungen auf den Kredit im Gesamten und auf die Restschuld auswirken.