Durchschnittliche Stromkosten pro Monat im 1-Personen-Haushalt

Wie ich am Beispiel meiner Erfahrungen mit dem Ökostrom-Discounter eprimo gezeigt habe, lässt sich relativ schnell, einfach und sicher einiges an Geld sparen, wenn man zu einem günstigen Stormanbieter wechselt. Wichtig ist, dass man beim Wechseln beachtet, einen günstigen Tarif zu erwischen, der auch auf lange Sicht günstig bleibt.

Für den Fall, dass ein Stromtarif nur aufgrund eines Wechsel-Bonus oder eines Neukunden-Bonus günstig ist, der Tarif aber langfristig teuer ist, kann man zu einem solchen Anbieter wechseln, innerhalb des ersten Vertragsjahres kündigen, seine Rabatte und Boni bekommen und am Ende der Vertragslaufzeit dann wieder zum nächsten günstigen Stromanbieter wechseln.

Stromverbrauch pro Monat im 1-Personen-Haushalt

Der Stromverbrauch im 1-Personen-Haushalt hängt von verschiedenen Faktoren ab. Sehr wichtig zu wissen ist, ob man einen Durchlauferhitzer hat, mit dem das Warmwasser in Bad und Küche mit Strom erwärmt wird.

Durchlauferhitzer verbrauchen sehr viel Strom und machen sich auf der Stromrechnung deutlich bemerkbar.

Was die Fläche der Wohnung betrifft, spielt diese für den Stromverbrauch kaum eine Rolle. Es ist letztendlich für den durchschnittlichen Stromverbrauch egal, ob eine Singlewohnung 35qm, 40qm oder 50qm groß ist.

Für die Heizkosten ist natürlich die Raumgröße sehr entscheidend, für die Stromkosten aber nicht wirklich.

Im Durchschnitt entstehen in einem 1-Personen-Haushalt pro Monat etwa 30 bis 35€ Stromkosten – vorausgesetzt, man hat einen günstigen Stromanbieter. Wenn nicht, dann kann auch im Singlehaushalt die Stromrechnung deutlich teurer werden.

Günstige Ökostrom Tarife

Auch auf Ökostrom braucht man dabei nicht zu verzichten, denn auch entsprechende Anbieter von grünem Strom haben Discounter-Tarife, mit denen sich oft (wie in meinem Fall bei eprimo) immer noch trotz Ökostrom Geld sparen lässt, weil selbst diese Tarife immer noch weniger als der Strom beim Grundversorger kosten.

Keine Angst, beim Wechsel ohne Strom versorgt zu sein

Ihren Strom beziehen Sie physikalisch letztendlich immer von Ihrem Grundversorger. Der Wechsel zu einem günstigeren Anbieter ist dabei eine rein vertragliche Angelegenheit. Der Strom, der bei Ihnen aus der Steckdose kommt, bleibt der selbe.

Monatliche Stromkosten im 1-Personen-Haushalt berechnen

Um die Stromkosten pro Monat in Ihrem 1-Personen-Haushalt zu berechnen, können Sie den Stromvergleichsrechner von Strom-vergleich.info benutzen. Dieser Rechner berechnet aufgrund Ihrer Postleitzahl, Ihrem Stromverbrauch sowie Ihrer gewünschten Zahlungsweise für die Stromrechnung relativ genau die Kosten, die Sie monatlich für Strom erwarten können.

Mit einem Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter können Sie dann sofort bares Geld sparen ohne auf etwas verzichten zu müssen. Sie verbrauchen ja bei einem Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter nicht weniger Strom, sondern bezahlen ihn einfach billiger. Der Stromanbieter, zu dem Sie wechseln, verdient einfach weniger als der, den Sie aktuell haben und Ihnen bleibt dafür am Ende des Monats mehr Geld in der Haushaltskasse.