Versteckte Stromkosten sparen durch Ersetzen von Batterien mit Akkus

Die Stromkosten sind ein leidiges Thema in jedem Haushalt. Spätestens dann, wenn die erste Stromrechnung der eigenen Wohnung fällig wird, fangen viele Personen damit an, sich für das Thema intensiver zu interessieren.

Neben der verbrauchten Energie, die sich letztenendes mit dem Stromverbrauch auf der Stromrechnung aufsummiert, gibt es rund um den Energieverbrauch einen weiteren Kostenpunkt, der oft übersehen wird. – Und zwar die versteckten Stromkosten, die durch den Kauf von Batterien auftreten.

Batterien im Haushalt

Stromverbraucher, die nicht direkt mit Strom aus der Steckdose betrieben werden, sind aus keinem Haushalt wegzudenken. Anstelle der Energie aus der Steckdose werden sie betrieben mit Batterien oder Akkus. Solche Stromverbraucher sind zum Beispiel Handys, Smartphones, Tablets, Fernbedienungen, Wanduhren, Wecker, Zahnbürsten, Taschenlampen, kabellose Lautsprecher oder Waagen.

Je mehr solcher kabelloser Stromverbraucher in einem Haushalt eingesetzt werden, um so höher können die versteckten Stromkosten werden. Batteriebetriebene Geräte Verursachen Kosten durch den Kauf von Batterien oder Akkus.

Umweltbelastung durch Batterien

Neben den Kosten, die das Haushaltsbudget schmälern, haben Batterien einen weiteren Nachteil. Sie belasten die Umwelt. Das Bundesamt für Umwelt erklärt unter ‚Umweltbundesamt -> Elektrogeräte -> Batterien und Akkus‚, wie Batterien mit Quecksilber, Cadmium und Blei die Umwelt belasten können, warum Schwermetalle gesundheitsschädigende Wirkungen auf Menschen, Tiere und Pflanzen haben können und warum die fachgerechte Entsorgung von Batterien so wichtig ist.

Das Umweltbundesamt informiert über Batterien und Akkus
[...]Unsere Tipps[...]Verwenden Sie Akkus statt Batterien.[...]

http://www.umweltbundesamt.de/umwelttipps-fuer-den-alltag/elektrogeraete/batterien-akkus#textpart-1 (abgerufen am 17.1.2017)
Das Umweltbundesamt erklärt zudem, dass durch das mehrfache Wiederaufladen von Akkus der ineffiziente Art der Energieversorgung mit Batterien abgemildert werden kann.

Ersetzen Sie deshalb sowohl für Ihre Haushaltskosten als auch für die Umwelt Batterien durch Akkus wo immer Sie können!

Batterien durch Akkus ersetzen

Batterien durch Akkus zu ersetzen ist eine einmalige Investition, die sich langfristig auszahlt. Das bedeutet, dass Sie zwar vorerst erhöhte Kosten haben. Langfristig werden Sie mit Akkus anstatt Batterien aber so viel Geld sparen, dass die Summe des so gesparten Geldes die Investitionskosten übersteigt.

Konkret handelt es sich bei diesen Investitionskosten um Anschaffungskosten für die Akkus und ein Akkuladegerät.

  • Akkus
    Der Unterschied von Akkus zu Batterien ist, dass Akkus wiederaufladbar sind. Batterien können dagegen nicht aufgeladen werden. Batterien sind sehr ineffizient, weil sie nach ihrer einmaligen Entladung entsorgt werden müssen.
    Zwei der wichtigsten Akku-Typen sind Nickel-Metallhydrid-Akkus (NiMH) und LSD-NiMH (Low self discharge Nickel-Metallhydrid). NiMH-Akkus sind in der Regel günstiger. Sie entladen sich aber dafür leider mit der Zeit von selst. In Stromverbrauchern, die sofort und permanent Strom verbrauchen, ist dieser Effekt nicht so nachteilig. Hier kann die Anschaffung eines günstigen NiMH-Akkus sinnvoll sein. Wird ein Akku-betriebener Stromverbraucher allerding nur selten benötigt (zB Taschenlampe), dann machen LSD-NiMH-Akkus deutlich mehr Sinn. Denn mit einem LSD-NiMH-Akku ist das Gerät dann auch tatsächlich einsatzbereit, wenn man es nach langer Zeit benutzen will. Bei einem einfachen NiMH-Akku würde hier das Problem bestehen, dass sich nach langer Zeit der Akku von alleine entladen hat und das Gerät nicht einsatzfähig ist, obwohl man es irgendwann mal mit einem aufgeladenen Akku ausgestattet hatte.
  • Ladegerät
    Ein Akkuladegerät ist die Ladestation, in der aufgebrauchte Akkus wieder aufgeladen werden.
    Im Ladegerät Ratgeber von Netzsieger werden unter ‚Welche verschiedenen Arten von Ladegeräten gibt es?‚ die Ladegerät-Typen einfache oder intelligente Ladegeräte, Universalladegeräte und Schnellladegeräte erklärte. Die Seite listet die Vor- und Nachteile von jedem dieser Ladegerät-Typen auf und erklärt die verschiedenen Funktionen von Akku-Ladegeräten.

Batterie oder Akku erkennen

Unterschiedliche Entladungskurven
Während der Zeit der Benutzen fällt die Spannung (in Volt) von einer Batterien kontinuierlich ab. Die Entladungskurve bewegt sich stetig nach unten.

Ein Akku liefert dagegen eine nahezu konstante Spannung. Kurz befor der Akku komplett aufgebraucht ist, fällt seine Spannung dann rapide ab.

Jeder, der sich entscheidet, Batterien in seinem Haushalt durch Akkus zu ersetzen, sollte zuverlässig erkennen können, was eine Batterie und was ein Akku ist.

  • Akkus erkennen
    Zudem findet sich auf Akkus die Angabe 1,2 V oder 1,2 Volt.
    Auf Akkus findet man nomalerweise die Beschriftung Akku oder rechargeable (aufladbar).
  • Batterien erkennen
    Auf Batterien findet sich die Aufschrift 1,5 V oder 1,5 Volt.
    Einige Batterien haben die Aufschrift „do not recharge“ oder „nicht wiederaufladbar“.

Die Volt-Anzahl von Batterien und Akkus ist unterschiedlich. Akkus haben im aufgeladenen Zustand eine Spannung von 1,2 Volt und Batterien eine Spannung von 1,5 V.