Wie jeder seine Wohnung systematisch entrümpeln und dauerhaft in Ordnung halten kann

Werden Sie in Ihrer Wohnung überwältigt von Stapeln und Haufen von Gerümpel? Stattdessen wünschen Sie sich ein sauberes Zuhause, aber Sie wissen nicht mehr, wo Sie mit dem Aufräumen anfangen sollen? Dann ist es jetzt an der Zeit für eine systematische Strategie.

Wir beginnen ganz einfach.
Gehen Sie als erstes mit einem neuen Blick durch Ihre Wohnung. Viele Ordnungs- und Entrümpelungs-Experten empfehlen nähmlich, dass Sie als erstes Raum für Raum durch Ihre Wohnung gehen und dabei eine Liste von allem machen, was Sie ändern wollen.

Befor Sie irgendetwas tun, sehen Sie sich Ihre Liste genauer an.
In welchem Raum oder Bereich Ihrer Wohnung stört die Unordnung Sie am meisten? Schreiben Sie dann zu jedem Wohnungsbereich, den Sie in Ordnung bringen wollen, eine Priorität (Zahl 1 = nicht so schlimm bis 10 = stört mich extrem).

Fangen Sie klein an! – So schafft es jeder 🙂

Anstatt die Reinigung eines kompletten Raumes anzugehen, fangen Sie besser mit einem ganz kleinen Bereich an. Fokussieren Sie sich einfach auf diesen kleinen Bereich – egal, ob es sich dabei um ein Regal, einen Kleiderschrank oder ein Bücherregal handelt.

Machen Sie als erstes diesen Bereich sauber! Als nächstes gehen Sie jeden Gegenstand in dem Bereich durch und entscheiden sich…

  1. ob Sie ihn behalten,
  2. ob Sie ihn an eine andere Person weitergeben
  3. oder ob Sie ihn wegwerfen.

Wenn Sie Sachen finden, die Sie behalten wollen, dann stellen Sie sie zurück bis alles wieder an seinem Platz ist. Wenn Sie einen Schritt zurück gehen und den aufgeräumten Bereich sehen, dann werden Sie sich zufrieden fühlen. Dies gibt Ihnen wiederum Energie, um Ihre Entrümpelungs-Aktion fortzuführen.

Gewöhnen Sie sich an den aufgeräumten Bereich!

Der Knackpunkt ist...
Halten Sie den Bereich dabei die ganze Zeit lang frei von neuem Gerümpel.

Ihr Ziel ist es, eine neue Gewohnheit daraus zu machen, diesen einen Bereich Ihrer Wohnung in Ordnung zu halten.

Obwohl Sie jetzt vielleicht dazu verleitet werden, mit dem nächsten Punkt Ihrer Liste fortzufahren, wäre es besser, vorerst noch zu warten. Gewöhnen Sie sich ein paar Tage bis eine Woche lang daran, dass der Bereich in Ordnung gebracht wurde.

Der nächste Fortschritt…
Sobald Sie zuverlässig Ihren ersten Bereich in Ordnung halten können, dann ist es Zeit, mit der nächsten Priorität auf Ihrer Liste fortzufahren.

Ordnung breitet sich aus

Im nächsten Schritt kümmern Sie sich um den nächsten kleinen Wohnungsbereich. Es kann gut passieren, dass Sie Spaß am aufräumen bekommen. Aber behalten Sie im Hinterkopf, dass es Sie unbemerkt zermürben kann, wenn Sie zu viel Arbeit zu früh machen. Planen Sie sich deshalb lieber mindestens 15 Minuten pro Tag für Reinigungs- und Aufräumarbeiten ein.

Motiviert bleiben
Wenn Sie die Zeit haben, wären ein bis zwei Stunden pro Woche super. Arbeiten Sie die Punkte auf Ihrer Liste ab und machen Sie sich für jeden Erfolg ein Häkchen in Ihren Kalender. Nehmen Sie Ihre Zeiten zum Reinigen so ernst, wie einen Termin beim Arzt. Das bringt Ihnen die Sicherheit, dass Ihre Wohnung wirklich jede Woche ein kleines bisschen ordentlicher wird.

Sobald Sie Ihr Gerümpel unter Kontrolle haben, ist es Zeit, die Dauerhaftigkeit Ihres Erfolgs abzusichern. Machen Sie dafür einen Putzplan mit festen Terminen.

Gerümpel loswerden: sofortige Erleichterung

Wenn Sie Ihr Gerümpel durchgehen, dann seien Sie sich bewusst, wie wichtig es ist, nicht nur sauber zu halten, sondern auch Sachen loszuwerden. Zur Vereinfachung können Sie im Eingangsbereich Ihrer Wohnung eine „Zu verschenken“-Kiste aufstellen. Immer wenn Sie einen unbenötigten Gegenstand finden, dann legen Sie ihn in die Kiste.

Immer dann, wenn Ihre Kiste zu voll werden sollte, dann suchen Sie sich jemanden, dem Sie die Sachen spenden können. Es gibt für fast alles jemanden, der es gerade gut gebrauchen kann.

Ihr Zuhause wird zum Ihrem persönlichen Wohlfühl-Ort.

Vielleicht kommt es Ihnen jetzt noch so vor, als müssten Sie für immer nur noch reinigen, dass sich bei Ihnen etwas bessert. Aber bedenken Sie dabei auch, dass es mehr als ein paar Tage gedauert hat, dass sich all das Gerümpel bei Ihnen angesammelt hat.

Es wird zwar eine Zeit lang dauern, Ihre Wohnung wieder in Ordnung zu bringen. Aber sobald Sie mit dem Aufräumen beginnen, werden Sie ein neues Bewusstsein haben, mit dem Sie weniger neuen Unrat anschaffen.

Wohlfühlen wie nie zuvor…
Sie sind das Chaos satt und wollen endlich eine aufgeräumte Wohnung, in der Sie sich wohlfühlen und auf die Sie stolz sind? Dann starten Sie noch heute mit den 6 einfach umsetzbare Tipps, mit denen ihre Wohnung endlich frei von Gerümpel wird!