Was Stromkunden unbedingt über Stromanbieter und Stromtarif-Vergleiche wissen sollten

Die Stromtarife der regionalen Grundversorger sind meistens relativ teuer. Gleichzeitig existiert ein schwer überschaubares Angebot von alternativen Stromanbietern. Neben den Strompreisen, die im Vergleich zum Grundversorger oft günstiger sind, locken alternative Anbieter potenzielle Stromkunden mit Neukunden-Rabatten, Boni, Freikilowattstunden uvm. Die Folge davon: Viele, viele Haushalte haben schon mindestens einmal ihren Stromanbieter gewechselt.

Rollen von Stromkunde und Stromanbieter

Die Rolle und Ziele von Stromkunde und Anbieter beim Stromanbieter-Wechsel sind realtiv klar. Der Kunde will seinen Strom möglichst günstig beziehen und der Stromanbieter will seinen Strom möglichst teuer verkaufen. Da der Stromanbieter weitere Mitbewerber hat, ist er gezwungen, seine Stromtarife aus Sicht des Kunden attraktiver zu gestalten als seine Mitbewerber.

Langfristige Taktik vieler Stromanbieter: Um Strom möglichst teuer verkaufen zu können, legen viele Anbieter ihren Strompreis relativ hoch fest. Um gleichzeitig attraktiv für potenzielle Neukunden zu wirken, bieten sie Vergünstigungen wie Neukundenrabatte, Wechsel-Boni, Pakete, in denen ein bestimmter Stromverbrauch nicht bezahlt werden braucht, etc. All diese Vergünstigungen haben gemeinsam, dass sie die Stromtarife kurzfristig attraktiver machen und damit den Blick von den langfristigen Kosten ablenken können.

Taktik für Stromkunden: Für Stromkunden bieten sich folgende zwei Taktiken an.

  1. Rabatte nicht beachten und den langfristig günstigsten Stromtarif wählen
  2. Unter Berücksichtigung von Rabatten häufig den Stromanbieter wechseln

Welche der beiden Taktiken für dich am günstigsten ist, hängt u.a. von folgenden Punkten ab.

  • wieviel Zeit du bereit bist, langfristig in´s Thema Stromanbieter-Wechsel zu investieren
  • wie wertvoll dir deine Zeit ist
  • wie clever du in vertraglichen Angelegenheiten bist
  • ob du mit deinem Zeiteinsatz anderswo vielleicht mehr Geld sparen könntest

Wenn du dich, um Rabatte zu kassieren, immer wieder um einen neuen Stromanbieter und den Wechsel kümmerst, investierst du dabei deine Zeit und nimmst deshalb Einbußen in Kauf. Es gibt allerdings auch für Singlehaushalte Möglichkeiten, Kosten einzusparen, ohne dafür Einbußen in Kauf zu nehmen.

Der größte Fehler, den Stromkunden machen können: Erst einen Stromvertrag abschießen, der nur kurzfristig günstig ist und sich dann nicht mehr drum kümmern.

Entweder du kümmerst dich langfristig um deinen Stromanbieter oder du suchst dir einen, der langfristig günstig ist.

Stromanbieter-Vergleiche als dritte Beteiligte am Stromanbieter-Wechsel

In Deutschland gibt es derzeit um die 1.000 Stromanbieter. Diese haben alle ihre eigenen Strompreise, Vertragsbedingungen und oft auch Rabatte. Für Stromkunden ist es deshalb kaum noch möglich, aus der Fülle der Stromtarife eigenständig das für sie günstigste Angebot herauszusuchen. Zum Überblick und Vergleichen des Stromanbieter-Marktes hat sich deshalb neben Stromkunde und Stromanbieter eine dritte Sorte von Beteiligten beim Stormanbieter-Wechsel etabliert: Die Stromtarif-Vergleiche.

Rolle der Stromtarif-Vergleiche

Weil Stromtarif-Vergleiche in aller Regel nicht von Wohltätigkeitsvereinen, sondern von gewinnorientierte Unternehmen betrieben werden, kann es durchaus Sinn machen, sich mal zu überlegen, welche Taktik für die Vergleiche wohl die vielversprechendste sein könnte.

Da Benutzung der Stromtarif-Vergleiche für Stromkunden kostenlos ist, kann die Finanzierung der Services fast nur noch durch die Stromanbieter geschehen. Und wie? – Meistens wahrscheinlich durch Provisionen, die zustande kommen, sobald ein Neukunde durch den Stromtarif-Vergleich einen Vertrag mit einem Stromanbieter abschließt. Ich gehe deshalb davon aus, dass Stromtarif-Vergleiche darauf bedacht sind, möglichst viele Stromkunden über ihre Seite zum Wechsel zu bewegen.

Was die Häufigkeit des Stromanbieter-Wechsels betrifft: Stromtarif-Vergleiche profitieren durch erneute Provisionen durchaus davon, wenn Kunden möglichst oft ihren Stromanbieter wechseln. Schon alleine die Tatsache, dass bei vielen Stromtarif-Vergleichen die Vorauswahl auf „Berücksichtigung von Rabatte und Boni“ steht, ist ein Hinweis darauf, dass kurzfristig tolle Stromkosten sich nicht schlecht auf den Entschluss zum Stromanbieter-Wechsel auszuwirken scheinen.

Natürlich ist es für die Stromtarif-Vergleiche immer noch lukrativ, neben den kurzfristig denkenden Stromkunden und denen, die planmäßig öfter ihren Stromanbieter wechseln, zusätzlich Stromkunden zum Wechsel zu bewegen, die langfristig günstige Stromverträge abschießen wollen. Für letztere Stormkunden gibt´s dann die Möglichkeit, das Häkchen bei „Berücksichtigung von Rabatte und Boni“ abzuwählen.

Fazit für dich als Stromkunde

Außer dir selbst ist beim Stromanbieter-Wechsel niemand daran interessiert, dass du langfristig günstigen Strom beziehst. Viele Stromanbieter nutzen die Taktik, dir mit kurzfristige Vergünstigungen teure Stromtarife günstig erscheinen zu lassen. Stromtarif-Vergleiche dagegen sind daran interessiert, dass du einfach nur wechselst – am liebsten möglichst oft.

Je nach dem, wie gut du die Kosten in deinem Singlehaushalt schon im Griff hast, kann es für dich sinnvoll sein, öfter deinen Stromanbieter zu wechseln oder aber dir einen langfristig günstigen Stromanbieter zu suchen. Auf jeden Fall solltest du den Fehler vermeiden, einen kurzfristig günstigen Stromvertrag abzuschließen und dich dann nicht mehr drum zu kümmern.