Girokonto überzogen: Sparen Sie durch Umschulden von Dispokrediten!

Die Zinsen sind derzeit auf niedrigstem Stande. An Kredite ist aktuell günstig dran zu kommen. Gleichzeitig sind die Überziehungszinsen (Dispokredite) von Girokonten nach wie vor teuer, teilweise sogar sehr teuer.

Um Kosten im Haushalt zu sparen wenn das Girokonto im Minus ist, bietet es sich deshalb an, sich einen Kredit aufzunehmen und mit dem geliehenen Geld die Schulden auf dem Girokonto zu bezahlen.

Die eigenen Kosten verstehen: Dispokredit im Vergleich zu Kontoüberziehung

Um seine Haushaltskosten in den Griff zu kriegen, ist es wichtig, seine Ausgaben möglichst genau zu verstehen. Wer sein Girokonto (dauerhaft) überzogen hat, sollte deshalb als erstes den Unterschied zwischen Dispokredit und Kontoüberziehung verstehen.

Für Eilige hier eine Kurzfassung:

Ein Dispositonskredit ist ein von der Bank eingeräumter Kredit bis zu dessen Betrag ein Girokonto überzogen werden kann. Hierbei fallen Dispokredit-Zinsen an. Wer sein Konto über den vereinbarten Betrag hinaus überzieht, zahlt Kontoüberziehungs-Zinsen, die noch höher sind.

Schon die Dispo-Zinsen, die noch niedriger als Überziehungszinsen sind, sind sehr hoch. Vor allem sind sie deutlich höher als bei vielen Krediten, die man bei seiner Bank oder öfter zu noch günstigeren Konditionen online abschließen kann. Eine Umschuldung von Dispokrediten lohnt sich deshalb fast immer und hilft beim Einsparen sinnloser Kosten im Haushalt.

Umschulden von Dispokrediten

Mit Online-Kreditvergleichen wie Wilibi kann jeder schnell und einfach die Angebote unterschiedlicher Kreditanbieter vergleichen und damit die günstigsten Kredite für die eigene Situation finden.

Wieviel Geld soll ich mir leihen?

Wer bei der Kreditsumme, also der Höhe des Kredits, den maximalen Geldbetrag auswählt, mit dem sein Girokonto regelmäßig überzogen ist, der kann mit der Umschuldung durch den Kredit dauerhaft seine Dispozinsen sparen.

Beispiel mit Tilgung / Abbezahlung des Kredits

Mit einer Umstellung auf einen sparsameren Lebensstil bei dem kann dann der günstige Kredit getilgt werden. Vorausgesetzt, dass während der Kreditlaufzeit keine neuen Schulden gemacht werden, liegt auf diese Weise am Ende der Kreditlaufzeit die Kreditsumme als finanzieller Puffer auf dem Girokonto. Gleichzeitig wurden während der Kreditlaufzeit keine Dispo-Zinsen gezahlt.

Beispiel ohne Tilgung des Kredits

Selbst dann, wenn man seinen aufgenommenen Kredit nicht abbezahlt, dann ist die Umschuldung immer noch günstiger als wenn man nichts gemacht hätte. Das kommt deshalb, weil die Zinsen für den Kredit günstiger sind als die Dispo-Zinsen. Der Differenzbetrag aus beidem ist das Geld, das man spart und am Ende des Monats noch in der Haushaltskasse hat.

Wenn Ihnen also die Tilgungsraten Ihres neuen Kredits mit dem Sie Ihren Dispokredit ablösen sehr hoch vorkommen, dann tilgen Sie halt einfach nur einen Teil des neuen Kredits und lassen sich somit mehr Zeit. Wenn sich Ihr Kontostand langsam aus den roten in die schwarzen Zahlen bewegt, dann seien Sie zufrieden. Denn das ist immer noch besser als wenn Sie keinerlei finanzielle Verbesserung haben.

Sparsamer Lebensstil“ bedeutet nicht unbedingt, dass man auf was verzichten muss

Wer es clever angeht, der kann seinen Lebensstil sogar sparsamer gestalten ohne auch nur die geringsten Einbußen dafür in Kauf zu nehmen.

Das hier aufgezeigte Beispiel einer Umschuldung von Dispokrediten ist nur eine einzige von vielen Möglichkeiten, wie Singlehaushalte ohne jegliche Einbußen bares Geld sparen können.