Hausmittel gegen Fußpilz

Wenn plötzlich die Zehen jucken und die Haut an den Füßen gerötet, trocken und schuppig ist, kann es sein, dass Sie sich mit Fußpilz angesteckt haben. Schätzungsweise jeder 5. Deutsche kämpft mit dem lästigen Hautpilz, den man sich aufgrund seiner leichten Übertragbarkeit schnell beim Schwimmen, Sport oder in der Sauna einfangen kann.

Was also hilft wirlich gegen Fußpilz?

Hier die besten Hausmittel gegen Fußpilz und Rezepte für ihre Anwendung:

  1. Hausmittel: Apfelessig
    Anwendung: Apfelessig Fußbad Rezept
  2. Hausmittel: Backpulver
    Anwendung: Backpulver Rezept
  3. Hausmittel: Honig und Teebaumöl
    Anwendung: Honig und Teebaumöl Fußbad Rezept
  4. Hausmittel: Zwiebeln und Knoblauch
    Anwendung: Zwiebeln und Knoblauch Rezept

Mit Hausmitteln dem Fußpilz den Kampf ansagen

Befindet sich der Fußpilz noch im Anfangsstadium, können traditionelle Hausmittel das Jucken lindern und den Pilz bekämpfen. Bei allen Hausmitteln ist es wichtig, dass die Behandlung regelmäßig und sorgsam durchgeführt wird, damit sie wirkt.

Apfelessig Fußbad – mit Entspannung den Fußpilz bekämpfen

Apfelessig ist bekannt für seine desinfizierende Wirkung. Mit folgendem Rezept bereiten Sie sich ein entspannendes Fußbad zu, bei dem der Essig optimal den Fußpilz bekämpfen kann.

Apfelessig Fußbad Rezept gegen Fußpilz
  1. Machen Sie sich ein Fußbad aus 4 Teilen Wasser und 1 Teil Apfelessig.
  2. Baden Sie Ihre Füße 15 Minuten darin.
  3. Nach dem Fußbad die Füße gut abtrocknen.
    Dabei die Zehenzwischenräume nicht vergessen.

Pilze gedeihen in einem feucht-warmem Klima besonders gut. Deshalb ist es wichtig, dass die Füße immer vollständig getrocknet werden.

Backpulver gegen Fußpilz – Füße trocken bekommen

Ein weiteres Hausmittel gegen Fußpilz ist Backpulver.

Wichtig beim Fußbad war, dass Ihre Füße anschließend komplett trocken sind. Ebenfalls für ein trockenes Mileu an den Füßen sorgt Backpulver.

Backpulver Rezept gegen Fußpilz
  1. Reiben Sie Ihre Füße einige Male am Tag mit dem Pulver ein.
    Es ist wichtig, dass der Fußpilz sich nicht weiter ausbreiten kann.
  2. Ziehen Sie danach Baumwollsocken an, die Feuchtigkeit gut aufsaugen.

Die Socken müssen täglich gewechselt und heiß gewaschen werden, damit die Pilzsporen sich nicht wieder verteilen.

Honig und Teebaumöl – als Tropfen oder im Fußbad

Honig und Teebaumöl sind antimykotisch und eignen sich deshalb ebenfalls zum Behandeln von Fußpilz. Geben Sie mehrmals täglich Honig oder Teebaumöl auf die betroffenen Stellen und lassen Sie es einziehen. Durch den Fußpilz hervorgerufenes Jucken und Brennen sollte schnell nachlassen und der Pilz verschwinden.

Teebaumöl Fußbad Rezept gegen Fußpilz
  1. Für ein Fußbad gibt man 15 Tropfen Teebaumöl in warmes Wasser.
  2. Genau wie beim Apfelessig Fußbad ist es wichtig, dass Sie Ihre Füße anschließend sehr gründlich trocknen.

Teebaumöl Fußbad Anwendungen werden traditionell als Hausmittel gegen Fußpilz eingesetzt.

Zwiebeln und Knoblauch – scharfe Hausmittel gegen Fußpilz

Auch mit Zwiebeln oder Knoblauch können Sie Fußpilz bekämpfen.

Zwiebel- / Knoblauch-Rezept gegen Fußpilz

Folgende Behandlung führen Sie am besten vor dem Schlafengehen durch und lassen die Mittel über Nacht gut einziehen.

  1. Schneiden Sie eine Zwiebel oder Knoblauchzehe durch.
  2. Reiben Sie damit Füße und Zehen ein.

Diese Erste Erfolge sollten bereits innerhalb weniger Tage zu sehen sein. So können Sie Ihren Fußpilz schnell loswerden.

Wenn alle Hausmittel nicht helfen: Medikamente gegen Fußpilz

Fußpilz kann sehr hartnäckig sein. Wenn Sie Durchblutungsstörungen in den Beinen haben, Diabetiker sind oder Ihr Immunsystem geschwächt ist, kann es passieren, dass selbst eine gewissenhafte Behandlung mit Hausmitteln nicht wirkt. In diesem Fall sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen und sich ein Medikament verschreiben lassen, da der Fußpilz ansonsten auf die Nägel übergreifen kann.