9 Tipps, wie Singles beim Kochen und Einkauf von Lebensmitteln extrem viel Geld sparen können

Die Kosten für Lebensmittel sind eine Punkt, wo Einpersonenhaushalte sehr viel Geld unnötig ausgeben können.

Gleichzeitig können Singles hier sehr viel Geld sparen.

Es gibt bei den Kosten für Lebensmittel aber eine Falle.

Tappe bitte nicht in diese Falle.

Die Falle ist: Viele Singles denken „Es lohnt sich nicht, für mich alleine zu kochen. Also gehe ich essen oder ich kaufe mir Fertiggerichte.„.

Das Fatale an diesem Gedanken sind folgende Denkfehler.
(siehe: „Vermeide diese Denkfehler!)

Vermeide diese Denkfehler!

  1. Selber kochen ist am günstigsten.
    Im Vergleich zu selber kochen sind Fertiggerichte sehr teuer – und auswärts essen gehen noch viel, viel teuerer.
    Selbst dann, wenn du auswärts essen gehst und zum Beispiel beim Mittagstisch (Business Lunch) ein günstiges Gericht isst, dann steigern deine Ausgaben für Getränke und Trinkgeld deine Kosten so sehr, dass du doppelt bis dreifach so viel bezahlst im Vergleich zu einem selbst gekochten Mittagessen.
  2. Vor allem Singles sollten sparen.
    Du hast mit deinem Singlehaushalt sowieso schon besonders hohe Lebenshaltungskosten.
    Als jemand, der einen eigenen Einpersonenhaushalt hat, kannst du viele Kosten mit niemandem teilen. Du bezahlst deine Miete, deine Stromkosten, GEZ-Gebühren und deine Waschmaschine selbst. Paare und Bewohner von Mehrpersonenhaushalten können sich solche Haushaltskosten teilen. Du allerdings nicht. Zudem bezahlst du auf dein Einkommen höhere Steuern und wenn du in einem Hotel übernachtest, dann bezahlst du Einzelzimmerzuschlag. Bedenke deshalb, dass du diese finanziellen Belastungen an anderer Stelle wieder einsparen musst. Als Single solltest du deshalb ständig darauf bedacht sein, günstig einzukaufen und auch ansonsten deine Finanzen besonders gut im Griff zu haben.
  3. Ungesunde Ernährung
    Du ernährst dich ungesund, wenn du nicht selber kochst.
    Fertiggerichte enthalten Konservierungsstoffe und Zusatzstoffe aller Art. Und wenn du in ein Restaurant essen gehst, dann ist es noch schlimmer. Die Gerichte werden dort zwar oft frisch zubereitet. Aber sie werden darauf optimiert, dass sie den Gästen kurzfristig gut schmecken und nicht darauf, dass sie die Gäste langfristig in ihrer Gesundheit fördern. Wer dir Lebensmittel verkauft, will dass du wieder kommst. Und das errreichen Restaurants & Co. vor allem damit, dass es dir bei ihnen besonders gut schmeckt. Und das wiederum funktioniert hervorragend mit Geschmacksverstärkern, vielen Fetten und viel Zucker im Essen. – Alles Dinge, die du eigentlich garnicht willst und die dich langfristig dick, träge und krank machen.

Koche also selber. So wirst du deine Kosten für Lebensmittel extrem senken können. Es spart dir eine Menge Geld, mit dem du dir später einen Urlaub leisten, deinen Kredit abbezahlen, dein Konto raus aus dem Minus bringen oder dir irgendwann eine Eigentumswohnung kaufen kannst.

Selber kochen als Single

Wenn du nicht gut kochen kannst, dann wirst du dich wundern, wieviel Spaß es machen kann, Kochen zu lernen und dir deinen eigenen leckeren, gesunden Gerichte zu kreieren.

Kochen lernen

  • Deine ersten 2-3 Rezepte umsetzen
    Recherchiere für den Anfang 2-3 einfache und schnelle Rezepte im Internet. Investiere vielleicht auch in ein gutes Kochbuch für Singles.
    Aller Anfang ist schwer. Wenn du mit dem Kochen anfängst, dann wirst du auf deinen ersten Rezepten viele Zutaten finden, die du noch nicht in deinem Haushalt hast und die du vielleicht noch garnicht kennst. Ich persönlich hatte in der ersten Phase meiner Umstellung auf selber kochen Schwierigkeiten, dass ich noch nicht mal wusste, wo ich diverse Gewürze überhaupt kaufen kann. Ich musste mich in dieser Phase erst mal in diversen Geschäften zurrecht finden, deren Sortimente kennenlernen und herausfinden, wo ich welche Gewürze, Zutaten etc. kaufen kann und wo nicht. Es entstanden mir zudem erst mal hohe Kosten, weil ich Lebensmittel und Gewürze wie Salz, Pfeffer, Paprika, Sesamkerne, gute Öle zum Braten usw. erst mal auf Vorrat kaufen musste um anfangen zu können. Selbstverständlich machte ich dabei auch viele Fehlkäufe. Ich konnte damals ja noch nicht einschätzen, welche Lebensmittel ich wirklich oft brauchen werde und welche nicht (weil sie sehr exotisch sind). Ich kaufte dabei dann aus Unwissenheit leider auch exotische Lebensmittel, die ich nur für ein bestimmtes Rezept benötigte und die dann über die Monate schlecht wurden. Mit der Zeit wurde ich aber in alle dem immer besser. Ich lernte die Lebensmittel und Gewürze besser kennen, kannte mich immer besser aus, was ich wo günstig einkaufen konnte und wie ich die Lebenmittel in meinem Haushalt lagern und beim Kochen nach und nach verbrauchen konnte bevor sie schlecht wurden. Mittlerweile koche ich echt gut, sehr gesund und günstig. Und das alles mit einem relativ kleinen zeitlichen Aufwand. Ich kann dir aus meiner Erfahrung versprechen: Wenn du erst mal an den Punkt angekommen bist, dass du dein Essen routiniert zubereitest, dann wirst du dabei kaum mehr Zeit verbrauchen als wenn du ständig essen gehst oder von Fertiggerichten lebst.
    Meine Empfehlung für dich als Koch-Neuling:
    Fang ganz einfach an. Versuche nicht, sofort am Anfang 5-Sterne-Gerichte zu kochen, sondern suche dir stattdessen ganz simple Rezepte, die günstig und gesund sind und die du schnell und einfach zubereiten kannst. Mit der Zeit kannst du dich nach und nach verbessern, neue Gerichte und neue Zutaten in deinen Speiseplan aufnehmen und mehr Abwechslung in deinen Speiseplan bringen. Aber starte simpel sodass du dir von Anfang an gute Erfolgserlebnisse verschaffst und damit auch deinen Haushaltskosten besser in den Griff bekommst.
  • Dein erstes Kochbuch
    Mein erstes Kochbuch hat meine Koch-Routinen verbessert, indem ich mich nicht immer wieder am PC ins Internet einloggen musste. Es geht einfach schneller, wenn du vorm Einkauf die Zutaten einfach aus einem Kochbuch abschreiben kannst und später beim Kochen in der Küche das Kochbuch neben dir liegen hast anstatt immer wieder zum Computer gehen zu müssen um etwas nachzulesen. Bedenke dabei, dass du beim Kochen oft relativ viele Dinge gleichzeitig machen musst. Ich habe oft eine Pfanne und einen Topf gleichzeitig auf dem Herd im Einsatz, bin parallel noch auf dem Schneidbrett Gemüse, Zwiebeln oder Knoblauch am schnippeln, muss dabei alle Garzeiten überwachen und bin dabei froh, dass ich nicht noch zwischendurch zum Computer laufen muss, sondern mein Rezeptbuch direkt neben mit liegen habe.
    Zum extremen Sparen gibt es sogar Kochbücher für Studenten. Damit kannst du doppelt sparen. Zum einen indem du überhaupt selber kochst anstatt Fertiggerichte zu kaufen und zum anderen indem du sehr günstige Lebensmittel auf deiner Einkaufsliste hast.
  • Kochkurse für Singles
    Falls du immer weiter deine Kochkünste verbessern willst, gibt es Kochkurse, die dich sehr gut voran bringen können. Teilweise werden sogar Kochkurse für Singles angeboten. Aber auch in anderen „normalen“ Kochkursen wirst du viele Singles treffen, du hast eine Koch, der dich professionell anleitet, dir Feedback gibt und dir seine Tricks zeigt.
    In Kochkursen kannst du zudem super gut neue Leute kennenlernen, gemeinsam Spaß haben und dir einen schönen Abend machen.

Koch- und Küchen-Tipps für Singles

  • Für mehrere Tage kochen (oder sogar Meal Prep)
    Wenn du dein Essen selber kochst, dann mache nicht unbedingt kleine Portionen. Stattdessen kannst du Portionen einfrieren oder am nächsten Tag essen. Wenn du extrem viel Zeit beim Kochen sparen willst, dann kannst du mit der Meal Prep Methode deine Gerichte für die ganze Woche an nur einem Tag in sehr kurzer Zeit vorbereiten. Beim Meal Prep sollte dir allerdings bewusst sein, dass die Abwechslung nicht allzu groß ist. Du kannst dabei einfach sehr viel Zeit und Geld sparen, ernährst dich dafür allerdings im Extremfall auch sieben Tage lang von ein und dem gleichen Gericht.
  • Vermeide kleine / Single-Portionen
    Befasse dich lieber mit Halbarkeiten von Lebensmitteln, mit Einfrieren, Meal Prep oder Vorkochen anstatt Lebensmittel in kleinen Portionen zu kaufen. Diese sind nämlich fast immer besonders teuer. Um herauszufinden, wie teuer ein Lebensmittel wirklich ist, solltest du auf den Kilopreis achten anstatt auf den absoluten Endpreis. Bezahle deshalb lieber etwas mehr Geld für mehr Lebensmittel so lange der Kilopreis günstig ist und du das Lebensmittel von der Menge her noch verzehrt bekommst.
    Die meisten Lebensmittel sind im Kühlschrank länger haltbar und besonders lange im Gefrierfach. Nutze als Single deshalb diese Möglichkeiten der Lagerung intensiv, um auch größere Mengen von Lebensmitteln günstiger einkaufen zu können und länger etwas davon zu haben.
  • Teilen mit anderen Singlehaushalten
    Perfekt ist es, wenn du dir mit Freunden Lebensmittel teilen kannst, die ebenfalls einen Singlehaushalt haben. Auf diese Weise lassen sich Kosten sparen und jeder bekommt die Lebensmitteln in kleineren Mengen ohne dabei auf Mengenrabatte der Geschäfte verzichten zu müssen.

Schnell Geld sparen im Singlehaushalt

Lebensmittel sind ein Kostenpunkt, mit dem vor allem Singlehaushalte sehr viel Geld sparen können. Damit du dein gespartes Geld nicht an anderer Stelle unnötig aus dem Fenster wirfst, solltest du dir meine Tipps zum schnellen Sparen ansehen. Du findest dort Tipps, wie du im Einpersonenhaushalt extrem schnell Geld sparen kannst ohne dabei auf Komfort, Luxus, Genuss und Gesundheit verzichten zu müssen. Es sind keine komplizierten Techniken, sondern simple, schnell umsetzbare Tipps die in jedem Singlehaushalt oft in wenigen Minuten die Haushaltskasse aufbessern können.