Mikrokredite schnell und einfach erklärt (+ 2 Tipps gegen Probleme beim Beantragen)

Ihnen ist die Waschmaschine kaputt gegangen? Sie haben ein Angebot für ein günstiges Auto bekommen, aber Ihnen fehlen noch 500€ um es kaufen zu können? Ihre Eltern haben sich übers Wochenende zu Besuch in Ihrer neuen Wohnung angemeldet, aber Ihnen fehlt noch die Couch und die letzten 1000€, für sie sich kaufen zu können?

Wenn diese oder ähnliche Situationen Sie kurzfristig in einen finanziellen Engpass bringen und Sie so schnell wie möglich einen Kredit brauchen, könnte für Sie ein Mikrokredit die beste Wahl sein.

Was genau ist ein Mikrokredit?

Ein Mikkrokredit ist eine bestimmte Form von Kredit, bei dem drei Bedingungen erfüllt sind.

  1. Man bekommt ihn kurzfristig.
    Teilweise bekommt man das Geld so schnell, dass es in wenigen (bis zu einem) Tag(en) auf dem Konto ist.
    Am schnellsten bekommt man sein Geld oft mit einer Sofortauszahlung. Diese kann aber je nach Minikredit-Anbieter eine kostenpflichtige Option sein, bei der man sich überlegen sollte, ob sie einem das Geld wert ist.
  2. Es geht um das Leihen kleiner Geldbeträge.
    Mikro- oder Minikredite umfassen wenige hundert bis wenige Tausend Euro. Häufige ausgestellte Minikredite sind 500-Euro Kredite.
  3. Das Geld muss relativ bald zurück gezahlt werden.
    Die Dauer eines Minikredits bzw. bis wann dieser zurück gezahlt werden muss, ist von Anbieter zu Anbieter verschieden. Gedacht ist es aber so, dass man das Geld typischerweise möglichst bald zurück zahlt, zum Beispiel innerhalb der nächsten 4-6 Wochen nachdem man den Kredit bekommen hat.

Kurzfristig und schnell Geld leihen

Minikredite sind vor allem für den Fall gedacht, wenn man kurzfristig Geld leihen will. Wer einen Mikrokredit beantragen will, sollte sich unbedingt vorher über die Zinsen der verschiedenen Kreditinstitute informieren. Auch der Vergleich der Zinsen mit den Dispositionskredit-Zinsen auf dem eigenen Girokonto kann Sinn machen. (zumindest dann, wenn man einen Dispokredit von seiner Bank eingeräumt bekommen hat)

Leider können beim Beantragen von Mikrokrediten manchmal Probleme vorkommen.

Probleme, die beim Beantragen eines Minikredits auftreten können

Wer schnell Geld braucht und es sich per Minikredit leihen will, könnte Probleme bekommen, wenn eine oder einige der folgenden Voraussetzungen erfüllt sind.

  • Man hat Privatinsolvenz angemeldet.
    In diesem Fall kann es schwieriger werden, einen Minikredit zu bekommen. Natürlich muss man von Fall zu Fall unterscheiden und den speziellen Kreditanbieter und deren Konditionen kennen.
  • Es werden Lohnpfändungen durchgeführt.
    Wenn der eigene Lohn durch eine Lohnpfändung vom Arbeitgeber direkt an einen Insolvenzverwalter anstatt an einen selbst überwiesen werden, kann es ebenfalls schwieriger werden, einen Kleinkredit, Kurzzeitkredit oder einen Mini- sowie Mikrokredit zu bekommen. Auch hier muss im Einzelfall betrachtet werden, welche genauen Bedingungen der jeweilige Kredit-Anbieter diesbezüglich hat.