Sitemap

Diese Seite soll dir helfen, dich hier besser zu orientieren.

Hier ein Überblick über alle möglichen Unterseiten dieser Seite.

Kosten von Singlehaushalten

Kosten von Singlehaushalten – Übersicht von Kosten, die typisch für Singlehaushalte sind

  • Haushaltskosten berechnen – Möglichkeiten, sich einen Überblick über die Kosten im eigenen Haushalt zu verschaffen.
  • Stromkosten – Diese Haushalte bezahlen im Schnitt 455,46€ im Jahr für Strom.
  • Kosten für´s Girokonto – Diese Ausgaben können meistens durch den Wechsel zu einer Direktbank komplett vermieden werden, ohne dabei groß auf etwas verzichten zu müssen.
  • Meine Einsparungen – Welche Kosten ich bisher in meinem Singlehaushalt senken oder komplett vermeiden konnte.
  • Kosten für eingekaufte Sachen – Mit „eingekauften Sachen“ sind hier Dinge wie Lebensmittel oder Drogerieartikel gemeint.
  • Monatliche Kosten von Singles – zwei Beispiele für monatliche Kosten, einmal von einer Studentin und einmal von einem Landschaftsgärtner mit eigener Wohnung
  • Unnötige Kosten vermeiden – Weißt du nicht, wo du beim Senken deiner Haushaltskosten anfangen sollst? Hier findest du konkrete Tipps, bei welchen Ausgaben du anfangen kannst, ohne Einbußen in Kauf zu nehmen.
  • Singlehaushalt-Beispiel mit 1.000€/Mon. – Hier ein geschätztes Beispiel für die Kosten in einem Singlehaushalt. Für die Ausgaben entstehen ungefähr 1.000 Euro pro Monat.
  • Ausgaben von Singlehaushalten (Link) – Aus einer britischen Studie geht hervor, dass Singles im Gegensatz zu Pärchen pro Jahr rund 6.000 Euro mehr ausgeben müssen.
  • Kosten von Singlehaushalten – Übersicht von Kosten, die typisch für Singlehaushalte sind
  • Fragen – Was mich bei den Recherchen für diese Seite beschäftigt.
  • Automatische Vertragsverlängerungen vermeiden – Möglichkeiten und Ideen, wie man es verhindern kann, dass sich Verträge verlängern, wenn man nicht mehr daran denkt, sie rechtzeitig zu kündigen.
  • Hausbank wechseln – ein Link zu einer Seite mit Tipps, warum viele Bankkunden die Hausbank wechseln sollten
  • Finanzplanung für 30-jährige Singles – Dieser Artikel bietet ein paar Infos über finanzielle Risiken von Singles und geht konkret ein auf Haftpflichtversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen und die Altersvorsorge durch Fondssparen.
  • Singles leben teurer – ein Link zu einem Beitrag, der die oft ungünstige finanzielle Situation von Singles beschreibt
  • Stromanbieter wechseln & Stromtarif-Vergleiche im Internet – Ich habe mich inzwischen schon eine Zeit lang mit dem Wechsel von Stromanbietern befasst und habe dabei viel darüber gelernt, wo mögliche Risiken, Kosten und Einsparpotenziale liegen können. Hier gibt´s eine Übersicht all meiner Artikel über den Wechsel…
  • Was ist wichtig beim Girokonto-Wechsel? – Um beim Girokonto wirklich zu sparen, ist es wichtig, sich verschiedene Angebote genauer anzusehen und zu vergleichen. Hier gibt´s Tipps rund um die Wahl eines Girokontos.

Fragen

Fragen – Was mich bei den Recherchen für diese Seite beschäftigt.

Beantwortete Fragen

Beantwortete Fragen – Diese Dinge haben sich inzwischen geklärt.

Haushaltskosten berechnen

Haushaltskosten berechnen – Möglichkeiten, sich einen Überblick über die Kosten im eigenen Haushalt zu verschaffen.

  • Empfehlungen für Haushaltsbücher – Ich habe mich mal im Web nach Empfehlungen für elektronische Haushaltsbücher umgesehen und bin auf einen Forenbeitrag gestoßen, den ich hier zusammenfasse.
  • Kontoblick – Hier meine Erfahrungen mit Kontoblick und ein paar anderen kostenlosen Haushaltsbüchern (online und für PC).

Stromkosten

Stromkosten im Singlehaushalt – Diese Haushalte bezahlen im Schnitt 455,46€ im Jahr für Strom.

  • Meinen Stromanbieter herausfinden – Noch nicht bei keinem Stromanbieter angemeldet? Aber trotzdem Strom bezogen? Beim regionale Strom-Grundversorger bekommt man weitere Infos.
  • Stromkosten berechnen (Beispiel) – Am Beispiel eines 75 Watt-Fernsehers wird demonstriert, wie man Stromkosten eines Gerätes berechnen kann.
  • Stromverbrauch-Check der energieagentur NRW – Mit dem Stromverbrauch-Check der EnergieAgentur.NRW lässt sich der eigene Stromverbrauch auf Basis der eigenen Geräte bestimmen,
  • „Singles verbrauchen Strom anders.“ – Stromsparen lohnt sich für Singles besonders beim Kühlschrank, Warmwasser, im Büro, beim TV, der Beleuchtung und beim Kochen. Wo Stromsparen für Singles wenig bringt, ist bei den Kosten für Umwälzpumpen, Gefrierschränke, Waschmaschinen, Trockner und…
  • Stromkosten-Beispiele – Hier einige Beispiele für Stromkosten von Singlehaushalten. Die Kosten reichen von 24,80€ bis 51,11€ pro Monat bzw. von 297,60€ bis 613,32€ pro Jahr.
  • Stromkosten: Berliner Singlehaushalt – Stromkosten-Beispiele verschiedener Stromanbieter: Basis ist immer ein Berliner Singlehaushalt mit Stromverbrauch von 1.300 kWh pro Jahr. Ergebnis: Die Stromkosten reichen von 164 € bis 385 € pro Jahr.
  • Stromanbiete-Wechsel (Link) – Hier ein Link zu „Augen auf beim Wechsel des Stromanbieters“ auf NDR.de. Zusätzlich fasse ich hier ein paar Punkte aus dem Artikel zusammen, die mir wichtig erscheinen und beschreibe meine Meinung zu ein paar Punkten.
  • Kostenfalle Stromanbieter (Link) – Stromanbieter oft zu wechseln bietet vielen Haushalten die Möglichkeit, immer wieder günstigen Strom zu beziehen, indem Neukundenrabatte, Boni und sonstige Vergünstigungen ausgenutzt werden. Diese Rabatte werden nach Ablauf vom ersten Vertragsjahr…
  • Was Stromkunden wissen sollten – Hier wird erklärt, welche Rolle du als Stromkunde, die Stromanbieter und Stromtarif-Vergleich beim Anbieter-Wechsel spielen. Du findest hier „Taktiken für Stromkunden“ und Tipps, wie du teure Fehler vermeidest.
  • Häkchen bei Stromtarif-Vergleichen – Bei der Suche nach Stromanbietern mit Online-Stromtarif-Vergleichen kann man vieles richtig, aber auch viel falsch machen. Ich habe mir mal angesehen, welche Häkchen man dabei anklicken kann und überlegt, welche mir davon für Singlehaushalte sinnvoll…
  • Meine Erfahrung mit eprimo – Bei Stromdiscounter eprimo gibt´s billigen Ökostrom, der sich besonders in Singlehaushalten günstig auf die gesamten Haushaltskosten auswirken kann. Hier stelle ich meine Erfahrungen beim Wechsel zu eprimo vor.

5 kostenlose Girokonten

5 kostenlose Girokonten mit Kreditkarte im Vergleich – Ich habe mir mit einem Girokonten-Vergleich von t-online.de Banken anzeigen lassen, die kostenlose Girokonten mit Kreditkarte anbieten. Präsentiert wurden mir Konten der Wüstenrot Bank, der comdirect bank, von ING-DiBa, der Norisbank und Sparda-Bank…

  • Girokonto der ING DiBa – Ein kostenloses Girokonto mit tollen Konditionen bietet die ING-DiBa. Einer der bedeutendsten Vorteile ist, dass man in Euro-Ländern an allen Geldautomaten mit Visa-Zeichen kostenlos Bargeld abheben kann.

Finanzsoftware

Software, mit der der Überblick über die eigenen Finanzen erleichtert wird – Programme zum Überblicken der eigenen privaten Finanzen

  • Gnucash – Mit der freien Finanzsoftware GnuCash bin ich kürzlich auf eine Alternative zu der Online-Software Kontoblick.de aufmerksam geworden.
  • 10 * Software für private Finanzen – Hier wird folgende Software zur Verwaltung privater Finanzen vorgestellt: Kontoblick, Gnu Cash, Hibiscus, Mint, Moneydance, HomeBank, MoneyStrands, Quicken, Starmoney und „WISO Mein Geld“.
  • Spendful – Die Planung privater Finanzen kann man sich mit verschiedensten Software-Tools vereinfachen. Hier stelle ich „Spendful“ und eine weitere Auswahl dieser Programme vor, die sich für die Finanzplanung von Singlehaushalten eignen.

Meine Erfahrung mit eprimo

Meine Erfahrungen beim Wechsel zum Stromanbieter eprimo – Bei Stromdiscounter eprimo gibt´s billigen Ökostrom, der sich besonders in Singlehaushalten günstig auf die gesamten Haushaltskosten auswirken kann. Hier stelle ich meine Erfahrungen beim Wechsel zu eprimo vor.

  • eprimo (Meinungen) – eprimo ist ein umstrittener Stromanbieter. Er ist sehr günstig, hat deshalb viele zufriedene Kunden. Allerdings findet man auch viele negative Meinungen im Internet.

Geldkarten-Vergleich

Girokonto-Karten im Vergleich – Hier wird der Unterschied zwischen echten Kreditkarten und Debitkarten erklärt. Außerdem werden folgend Girokonto-Karten vorgestellt: EC-Karten und Girocards, Maestro-, V Pay- und Visa-Karte.

  • Was ist eine VISA-Card? – Die Visa-Karte im Vergleich zu anderen Geldkarten.
  • Was ist eine Debitkarte? – Debitkarten sind Geldkarten, mit denen man bezahlen und Bargeld an Geldautomaten abheben kann. Nach einem Kauf wird das Girokonto des Karteninhabers belastet. Das spart Kosten gegenüber vieler Kredtikaten.
  • Was ist eine EC-Karte? – EC-Karten gehören in Deutschland zu den gängigsten Bankkarten, mit denen man an Bankautomaten Geld abheben und in Geschäften bargeldlos bezahlen kann.
  • Was ist eine Maestro-Card? – Die Maestro-Karte ist eine Bankkarte, mit der man bargeldlos bezahlen und Bargeld an Geldautomaten abheben kann. Bei Girokonten in Deutschland wird die Maestro-Card oft mit einer EC-Karte kombiniert.
  • Was ist eine Girocard? – Die Girocard ersetzt die EC-Karte. Dadurch kann man mit seiner Bankkarte nun auch in Europa bezahlen und Bargeld an Geldautomaten abheben.
  • Was ist V-Pay? – V Pay ist eine Bankkarte und eine europaweite Alternative zu EC-/Maestro-Karte und zur girocard. In Deutschland kann man mit V Pay überall dort bezahlen, wo auch die girocard akzeptiert wird.

Geldverkehr

  • Kostenlos Bargeld abheben – Für Leute, die möglichst wenig Geld für ihr Girokonto ausgeben wollen, ist es wichtig, Bargeld kostenlos abheben zu können. Neben Banken, die der Cash Group angehören und das kostenlose Bargeld-Abheben bei teilnehmenden Banken ermöglichen, gibt es…
  • 5 kostenlose Girokonten – Ich habe mir mit einem Girokonten-Vergleich von t-online.de Banken anzeigen lassen, die kostenlose Girokonten mit Kreditkarte anbieten. Präsentiert wurden mir Konten der Wüstenrot Bank, der comdirect bank, von ING-DiBa, der Norisbank und Sparda-Bank…
  • Norisbank-Girokonto – Das Girokonto der Norisbank bietet gute Konditionen ohne dafür Bedingungen wie etwa dem monatlichen Eingang von einem Gehalt zu stellen. Hier gibt´s Meinungen, Erfahrungen und Tipps für alle auf der Suche nach einem kostenlosen Girokonto.
  • Was ist die Cash Group? – Wer ein kostenloses Girokonto will, bei dem ausreichend viele Geldautomaten zum kostenlosen Bargeld-Abheben zur Verfügung stehen, wird meinstens schnell auf die Cash Group aufmerksam.
  • Was ist eine Direktbank? – Direktbanken, die heute normalerweise Online-Banken sind, können ihren Kunden oft günstigere Angebote als Filialbanken bieten. Der Service ist dafür allerdings oft nicht so gut.
  • Unterschied zwischen Dispo und Kontoüberziehung – Bei negativen Kontoständen sollte man darüber Bescheid wissen, ob man gerade einen Dispokredit in Anspruch nimmt oder schon sein Konto überzogen hat. Hier werden die Unterschiede zwischen beiden Überziehungsarten erklärt.
  • Was ist Bonität? – Wer einen Mietvertrag abschließen, einen Kredit aufnehmen oder eine Kreditkarte ausgestellt haben will, wird in den meisten Fällen seine Bonität (Kreditwürdigkeit) unter Beweis stellen müssen. Aber was genau ist Bonität und was Verbraucher dabei…
  • Guthabenszinsen bei Girokonten – Anstatt bei Girokonten auf die Guthabenszinsen zu achten, sollte man lieber darauf achten, nicht zu viel Geld auf einem Girokonto liegen zu haben und es stattdessen sinnvoll anzulegen.
  • Girokonto bei comdirect – Das kostenlose Girokonto der Dirketbank comdirect bietet neben günstigen Konditionen einen zusätzichen Bonus von 50 Euro für die Kontoeröffnung. Hier mehr Infos über den Bonus, die Zinsen, Vergleiche und Erfahrungen.
  • Geldkarten-Vergleich – Hier wird der Unterschied zwischen echten Kreditkarten und Debitkarten erklärt. Außerdem werden folgend Girokonto-Karten vorgestellt: EC-Karten und Girocards, Maestro-, V Pay- und Visa-Karte.

Girokonto bei comdirect

Das Girokonto der comdirect Bank – Das kostenlose Girokonto der Dirketbank comdirect bietet neben günstigen Konditionen einen zusätzichen Bonus von 50 Euro für die Kontoeröffnung. Hier mehr Infos über den Bonus, die Zinsen, Vergleiche und Erfahrungen.

  • Zinsen beim comdirect-Girokonto – Wie hoch sind die Zinsen beim comdirect Girokonto? Ist es überhaupt sinnvoll, auf Guthabenszinsen zu achten? Wie vermeidet man am besten Zinsen für Dispokredite und Überziehungszinsen?