Was ist eine Sondertilgung? (bei Krediten)

Mit einer Sondertilgung zahlt man dem Kreditgeber mehr Geld zurück, als monatlich vereinbart ist. Im Maximalfall kann eine Sondertilgung die komplette Auslösung der noch offenen Restschuld umfassen. Dieses flexible Rückzahlrecht bietet dem Kreditnehmer ausschließlich Vorteile. Wenn er die Gelegenheit nutzt, spart er dadurch bares Geld. Denn je früher man ein Darlehen tilgt, umso weniger Zinsen zahlt man auf die Kreditsumme.

Insbesondere bei Sofortkrediten für eine Wohnungsrichtung macht die Sondertilgung Sinn. Überspitzt formuliert: Sobald die Speditionsfirma die Möbel in die Wohnung schleppt, verlieren die Einrichtungsgegenstände bereits an Wert. Nach einem Jahr im Gebrauch widerfährt dem Mobiliar ein ähnlich rapider Wertverlust wie einem Neuwagen. Wenn man auf die Kaufsumme zusätzlich Zinsen zahlt, schmeißt man Geld zum Fenster hinaus, ohne dafür einen wirklichen Gegenwert zu erhalten. Dies unterscheidet einen Konsumkredit zum Beispiel von einem Immobiliendarlehen. Bei einem Haus oder einer Wohnung geht man in der Regel davon aus, dass sie eine kontinuierliche Wertsteigerung erfahren. In diesem Fall rechnen sich die Kreditzinsen, weil sie vom Mehrwert gedeckt sind.

Der beste Rat, den man einem Kreditnehmer geben kann, lautet also: Geld sparen und den Ratenkredit mit einer Sondertilgung so früh wie möglich tilgen. In der Praxis funktioniert dies leider nicht immer. Denn eine Sondertilgung setzt voraus, dass man diese Möglichkeit im Darlehensvertrag verankert hat. Bedauerlicherweise lassen sich viele Banken auf das Geschäft nicht ein, denn sie haben eigentlich kein Interesse an einer Sondertilgung. Während der Kunde durch die Regelung gewinnt, entgehen den Kreditinstituten dadurch Zinszahlungen, mit denen sie bereits fest kalkuliert haben. Ist die Sondertilgung nicht vertraglich fixiert, verlangen die Kreditinstitute eine Gebühr, die sich Vorfälligkeitsentschädigung nennt. Die Gebühren fressen den Zinsvorteil auf, sodass sich der Handel für den Kreditnehmer kaum lohnt.

Tröstlich: Ein Teil der Banken hat inzwischen erkannt, dass sie sich mit einer flexibleren Gestaltung der Darlehenskonditionen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen können. Vor ein paar Jahren wäre dies noch undenkbar gewesen. Da hielt die Bankenbranche in diesem Punkt noch fest zusammen. Doch der zunehmende wirtschaftliche Druck hat dafür gesorgt, dass zumindest ein Teil der Geldhäuser ein kostenloses Sondertilgungsrecht bei Sofortkrediten etwa für eine Wohnungseinrichtung anbieten.

Deshalb lohnt sich vor Abschluss eines Kreditvertrags der genaue Vergleich verschiedener Darlehensangebote. Selbst wenn man noch nicht weiß, ob man den Kredit vor Ablauf der üblichen Kreditlaufzeit zurückzahlen kann, sollte man sich eine Sondertilgungsklausel in den Vertrag einbauen lassen. Damit hält man sich alle Optionen offen. Denn man geht keinerlei Verpflichtung ein, die Sondertilgung auch zu nutzen. Aber im Fall der Fälle spart sie bares Geld.