3 Tipps für Studenten zum Eröffnen eines kostenlosen Online-Girokontos

Ein kostenloses Girokonto ist für Studenten eine tolle Möglichkeit Geld zu sparen. Lese hier, welche Online-Banken für angehende Akademiker die besten sind und was Studierende beim Eröffnen eines kostenlosen Online-Girokontos unbedingt beachten sollten.

Sparsames Leben als Student

Bei Studenten ist die Haushaltskasse chronisch leer. Wer viel Zeit zum Lernen hat, Studentenpartys feiert und Zeit mit Freunden verbringt, dem fehlt am Ende des Tages die Zeit, viel Geld zu verdienen.

Wenn Studenten überhaupt neben dem Studium arbeiten, dann haben sie meistens einen Nebenjob oder einen zeitlich  beschränkten Studentenjob, der ihnen noch einigermaßen genug Zeit zum Studieren lässt.

Unnötige Kosten sparen mit einem gratis Girokonto

Weil die meisten Studenten zum Studieren in eine fremde Stadt ziehen, entstehen ihnen zum Wohnen gewisse Haushaltskosten. Die folgenden Tipps helfen Studenten, mit einem Girokonto clever ein Stück weit ihre Haushaltskosten zu reduzieren.

  1. Kostenlos auch ohne regelmäßigen Geldeingang
    Für Studenten, die in den Semesterferien eher mehr arbeiten, in Prüfungsphasen dann aber oft keine Zeit zum Arbeiten haben, ist es wichtig, sich für ein Girokonto zu entscheiden, das auch ohne regelmäßigen Geldeingang komplett kostenlos ist.
    Extra-Tipp: Um gute Online-Girokonten zu finden, die auch ohne regelmäßigen Gehaltseingang kostenlos sind, kannst du beim Girokontovergleich von Bestes-Girokonto.de im Formularfeld „Zahlungseingang/Monat“ eine Null eintragen.
  2. Prämien und Neukunden-Boni nutzen
    Bei vielen kostenlosen Girokonten bekommt man für das Eröffnen einen Bonus oder eine Prämie. Obwohl diese finanziellen Vergünstigungen nur einmalig sind, sind sie oft relativ hoch. (zum Beispiel oft um die 30-50€) Was für Berufstätige oft nicht sooo viel ist, ist für viele Studenten ein echtes Schnäppchen, das sich lohnt.
  3. Verschiedene Girokonten eröffnen
    Mehr als ein Girokonto zu eröffnen, kann sich auf drei Wegen rechnen.

    • Vorteil 1: Das individuell beste Girokonto finden
      Wer mehrere Girokonten eröffnet, kann besser beurteilen, welches davon am besten zu ihm passt.
    • Vorteil 2: Mehr Geldkarten
      Viele Studenten pendeln viel. Egal, ob zwischen Studienort und Wohnort bei den Eltern oder zum Arbeitsplatz ihres Studijobs oder Praxis-Semesters. Wichtig zum kostenlosen Abheben von Bargeld am Geldautomat ist, dass man die passende Geldkarte dabei hat. Je mehr Geldkarten man hat, um so eher hat man die passende dabei, mit der sich ohne Gebühren Bargeld abheben und bargeldlos bezahlen lässt.
    • Vorteil 3: Mehr Neukundenboni
      Der dritte Vorteil ist, dass man durch das Eröffnen eines Girokontos Geld verdienen kann, nämlich den Neukundenbonus. So lange dieser nicht an einen Gehaltseingang gekoppelt ist, kann man ihn direkt bei mehreren Girokonten bekommen.

Selbst dann, wenn man den Neukundenbonus nur bei Gehaltseingängen bekommt, dann kann man ihn immer noch bei mehreren Girokonten bekommen. Die Bedingungen zur Auszahlung des Neukundenbonus sind nämlich meistens nur, dass man ca. 3 Gehaltseingänge innerhalb der ersten Monate hat. Hier müssen natürlich die individuellen Vereinbarungen mit der Bank beachtet werden.

Studenten, die einfach nur diese Mindestanforderungen zum Erhalten des Neukundenbonus erfüllen, können sich auf diese Weise bei mehreren Girokonten ihren Neukundenbonus sichern.