4 clevere Praxis-Tipps, mit denen Singlehaushalte ihre Wäsche effizienter pflegen

Ein Bereich der Hausarbeit, den die meisten lernen müssen, wenn sie einen eigenen Haushalt gründen, ist es, seine Kleidung und Wäsche sauber und gepflegt zu halten. Kleider machen Leute – und es ist im zwischenmenschlichen Bereich super wichtig, von der Kleidung her einen gepflegten, sauberen Eindruck zu machen.

Um also seinen Haushalt gut im Griff zu haben, ist es unumgänglich, seine Wäsche zu waschen und zu pflegen. Speziell für Singles, die einen Einpersonenhaushalt führen, sind die folgenden Punkte besonders wichtig.

  • Gepflegte Kleidung ist oft besonders wichtig.
    Singles sind oft auf der Suche nach einem Partner. Sie wollen deshalb im Kontakt mit anderen Menschen oft einen besonders guten ersten Eindruck hinterlassen.
    Aus diesem Grunde sollte besonders bei Singles die Kleidung nicht verknittert, farblich ausgewaschen oder auch kaputt sein. Wer gut gepflegte Kleidung trägt, hinterlässt dagegen den Eindruck, sein Leben und seinen Haushalt gut im Griff zu haben und wirkt damit attraktiv auf andere Menschen.
  • Hausarbeiten rund um die Wäsche sollten effizient erledigt werden.
    Speziell Singles mit eigenem Haushalt müssen meistens alles alleine machen und sollten deshalb auch immer darauf bedacht sein, ihre Hausarbeiten effizient zu erledigen.
    Je effizienter Hausarbeiten wie Wäsche waschen, Wäsche trocknen, Bügeln und Wäsche falten erledigt werde, um so mehr Zeit bleibt übrig für andere Hausarbeiten sowie Zeit zum Relaxen, Treffen von Freunden und der Familie und Freizeitaktivitäten.

Wie also kann man auch im Singlehaushalt möglichst effizient seine Hausarbeiten rund um die Wäsche erledigen.

Die folgenden Tipps helfen Singles, beim Pflegen ihrer Wäsche Zeit, Nerven und teilweise auch noch viel Geld zu sparen.

4 Tipps, wie Singlehaushalte ihre Wäsche effizienter pflegen

  1. Wäsche weniger sortieren
    Singlehaushalte haben es schwerer, die Waschmaschine für bestimmte Waschprogramme voll zu bekommen. In einem Mehrpersonenhaushalt ist es relativ einfach, zum Beispiel alle schwarzen Kleidungsstücke von zum Beispiel vier Personen zu sammeln und dann für diese Kleidungsstücke einen extra Waschgang durchzuführen, der optimal darauf abgestimmt ist.
    In Singlehaushalten ist das nicht so einfach, weil nicht so große Mengen an Wäsche anfallen. Singles sollten sich deshalb eher ein gutes Color-Waschmittel besorgen, was die Wäsche weniger beansprucht und die Farben der Kleidung weniger auswäscht. Man spart sich dadurch dann aber auch das Sortieren der Wäsche.
  2. Wäsche auf dem Wäscheständer trocknen
    In Singlehaushalten fällt viel weniger Wäsche an als in Haushalten, wo mehr Personen leben. Singlehaushalte können deshalb oft getrost auf teure, platzverbrauchende und energiefressende Wäschetrockner verzichten. In Mehrpersonenhaushalten geht es oft nicht anders: Viel Wäsche für viele Personen muss getrocknet werden und man bräuchte vom Platzverbrauch manchmal einen ganzen Raum. Da macht ein elektrischer Wäschetrockner dann schon Sinn, der die Wäsche schnell und effizient trocknet.
    Aber in Singlehaushalten reicht ein klappbarer Wäscheständer normalerweise völlig aus. Diese Wäscheständer sind günstig, verbrauchen zusammengeklappt quasi keinen Platz und selbst wenn sie im Einsatz sind, stehen sie auf dem Balkon oder irgendwo in der Ecke in der Wohnung ganz gut rum und trocknen die Wäsche zum Nulltarif ganz von alleine.
  3. Einfache Bügelbretter reichen aus
    Singlehaushalte brauchen keine Bügelstationen oder ausgeklügelten Bügeltische mit vielen Features. Ein einfaches Bügelbrett, das man zusammenklappen kann, reicht in der Regel für Singlehaushalte aus. Singles können sich einfach in einem guten Bügelbrett Vergleich einen einfachen Bügeltisch mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis aussuchen.
    Es gibt zum einen viel Wäsche (Handtücher, Socken, Unterwäsche), die man überhaupt nicht zu bügeln braucht. Man kann diese Wäsche einfach trocknen, falten und in den Schrank legen. Zum anderen kann man es sich als Besitzer eines Einpersonenhaushaltes ersparen, sich mit High-End Bügelstationen zu befassen. Die Menge der Wäsche, ab wann sich solche Anschaffungen lohnen, wird in durchschnittlichen Singlehaushalten bei weitem nicht erreicht.
  4. Ein einfaches Dampfbügeleisen besorgen
    Bei Bügeleisen gilt im Prinzip das gleiche wie bei den Bügelbrettern. Auch hier können durchschnittliche Singlehaushalte getrost auf teure High-End Bügelstationen verzichten und sich stattdessen für ein günstiges Dampfbügeleisen mit sehr gutem Preis-/Leistungsverhältnis entscheiden.

Wäsche pflegen:
Haben Singlehaushalte es schwerer oder einfacher?

Singlehaushalte sollten die Pflege ihrer Wäsche also anders angehen als Mehrpersonenhaushalte. In manchen Angelegenheiten wie zum Beispiel dem Trennen von Wäsche haben Singlehaushalte es schwieriger. In vielen anderen Angelegenheiten haben sie es dafür einfacher.

Ich würde mich freuen, wenn ich Ihnen ein paar nützliche Praxis-Tipps gegeben konnte, mit denen Sie in Ihrem Singlehaushalt in Zukunft vor allem die Vorteile ausspielen können, die Ihr Einpersonenhaushalt Ihnen beim Pflegen Ihrer Wäsche bietet.