Welche sinnvollen Möglichkeiten zum Energie- und Wasser-sparen gibt es im Singlehaushalt?

Wenn es ums Sparen im Haushalt geht, dann denken die meisten Verbraucher an den Strom- und Gasverbrauch. Es gibt jedoch noch einen weiteren Faktor, der sehr oft unterschätzt wird. Die Rede ist vom Wasserverbrauch. Wer meint, nur in einem Mehrpersonen-Haushalt lässt sich damit Geld einsparen, der irrt sich. In Singlehaushalten kann nämlich ebenso Wasser eingespart werden. Wir zeigen, wie es geht.

Wie man sinnvoll im Alltag Wasser einsparen kann, ohne auf Komfort verzichten zu müssen.

  • Kürzer Duschen
    Das Sparen fängt bereits beim Duschen an, bedeutet aber nicht, dass ab jetzt nur noch kalt geduscht werden darf. Es reicht schon aus, wenn das tägliche Duschen kürzer als gewohnt ausfällt. Ein Singlehaushalt kann allein schon damit rund 50 Euro im Jahr sparen. Genauso ist es sich mit dem Baden. Viele nutzen mit Vorliebe ein langes Bad. Das hat jedoch einen enormen Wasserverbrauch. Mit weniger Baden als sonst lässt sich eine Menge Wasser und somit auch Geld einsparen.
  • Geschirrspülmaschinen
    Das tägliche Geschirrspülen verbraucht auch viel Wasser. Mittlerweile ist bekannt, dass das Spülen mit einer Geschirrspülmaschine effizienter ist, als das Spülen von Hand. Das geschieht aber nur, wenn man bei einer Geschirrspülmaschine auch die Spartaste zur Wasserreduzierung benutzt. Gerade bei einem Singlehaushalt fällt nicht so schnell Geschirr an, um eine Spülmaschine zu füllen. Mit der Spartaste kann der Verbrauch entsprechend der Menge des Geschirrs angeglichen werden.
  • Moderne Spülkästen
    Auch beim Gang zur Toilette kann wertvolles Wasser eingespart werden. Die modernen Spülkästen haben, wie eine Geschirrspülmaschine auch, eine Spartaste. Sie sollte öfter genutzt werden, denn somit verringert sich die Menge des Wassers. Ein weitere Möglichkeit zum Wassersparen ergibt sich beim Wäschewaschen. In den wenigsten Fällen muss eine Vollwäsche her. Den Vorwaschgang kann man getrost wegfallen lassen und ebenso reicht das Waschen im Kurzwaschgang. Das spart dann nicht nur Wasser, sondern auch Stromkosten.
  • Blumen gießen
    Das Blumengießen ist immer eine heikle Sache. Besonders im Sommer, brauchen die Pflanzen mehr Wasser. Ist ein eigener Garten vorhanden, kann man durch eine Regentonne sehr viel Wasser einsparen. Während der Regenperioden wird das Wasser hier aufgefangen und kann dann bei Bedarf zum Gießen verwendet werden.

Auf die Energieeffizienz beim Kauf neuer Geräte achten

Wer seine alten Geräte gegen energiesparende ausstauschen will, der sollte unbedingt auf die Energieeffiziensangabe der Hersteller achten. Wird hier falsch gekauft, so kann der Neukauf teuer zu stehen kommen, denn der Verbrauch ist bei weniger sparsamen Geräten oftmals sehr hoch und von einer Ersparnis kann keine Rede mehr sein.

Ein Wasserkocher sollte auch in einem Singlehaushalt nicht fehlen. Mit ihm lässt sich nicht nur Wasser für den Tee zum Kochen bringen, sondern schnell kann man sich eben mal eine heiße Suppe machen oder das Wasser für die Nudeln schnell zum Kochen bringen. In der Regel gießt man in den Kochtoopf mehr Wasser, als eigentlich notwendig ist. Ein Wasserkocher hilft deshalb auch beim Wassersparen.