Wie Sie von Enervatis Ihren Strom deutlich billiger beziehen

Ich habe mich beim Stromtarif-Vergleich Check24 wieder mal nach billigen Stromanbietern umgesehen und habe dabei den Anbieter Enervatis gefunden. Die günstigen Strompreise dieses Versorgers, die mir der Strompreis-Rechner angezeigt hat, ergeben sich vor allem durch einen Neukundenbonus von 25% auf den Rechnungsbetrag.

Gibt’s den Bonus beim Wechseln auch über die Enervatis-Webseite?

Zum Vergleich des Preises bin ich mal auf die Webseite von Enervatis gegangen und habe mir dort ebenfalls die Strompreise von dem dortigen Stromtarif-Rechner anzeigen lassen. Heraus kam dabei bis auf zwei Cent der gleiche Jahresbetrag wie auf Check24 (obwohl mir auf der Enervatis-Seite nichts von einem Neukunden-Bonus geschrieben wurde).

Der günstigste Stromtarif

Der für meinen Haushalt günstigste Stromtarif von Enervatis heißt übrigens „Berlin Basis Privatstrom„. Bei Check24 steht was von „Spar Standard 25„. Ich tippe mal, dass das ebenfalls eine Bezeichnung für einen Stromtarif von Enervatis ist und dass die 25 für „25% Rabatt“ steht.

Lesen Sie weiter, welcher Stromtarif für Ihren speziellen Stromverbrauch der beste zum maximalen Senken Ihrer Stromkosten ist.

Ermitteln Sie Ihre Strompreise mit den Stromtarif-Rechnern von Check24 oder von Enervatis selbst

Konkrete Preise, die ich dort gefunden habe, will ich hier nicht nennen, weil ich nicht weiß, ob sie von Region zu Region unterschiedlich sind. (Für irgendwas wird ja auch die PLZ gut sein, die man beim Strompreisrechner eingeben muss.)

Stromkosten senken in Ihrem Haushalt

Falls Sie selbst einen günstigen Stromversorger suchen, empfehle ich Ihnen, dass Sie sich lieber den genauen Strompreis für Ihre Region sowie für den Verbrauch in Ihrem Haushalt vom Strompreisrechner ausrechnen lassen.

Billiger Strom im ersten Jahr

Die günstigen Strompreise von Enervatis, die auf Stromtarif-Vergleichen so gut abschneiden, beziehen sich auf das erste Vertragsjahr, nachdem man zu dem Anbieter gewechselt ist. Es kann deshalb sein, dass die Strompreise ab dem zweiten Jahr teurer werden (ggf. weil dann auch Neukunden-Boni nicht mehr aktiv sind) und dass es sich dann eher lohnt, wieder zu einem günstigeren Stromanbieter zu wechseln.

Achten Sie auch auf die Preisbindung!

Die Preisbindung ist ebenfalls sehr wichtig, wenn Sie vermeiden wollen, Ihren Strom von einem Anbieter geliefert zu bekommen, der die Strompreise verändern kann, Sie aber gleichzeitig vertraglich an den Stromtarif gebunden sind.

Auch deshalb sollten Sie in Erwägung ziehen, nach Ihrem ersten Vertragsjahr wieder zu einem anderen Stromanbieter zu wechseln, der sich dann auch wieder Ihnen gegenüber wieder auf eine Preisbindung einlässt.

Das Wechseln zu einem Stromanbieter wie Enervatis geht schnell und einfach.

Dieses ganze Stromanbieter-Wechseln ist natürlich etwas nervig. Andererseits geht’s aber auch recht schnell und die Stromanbieter, zu denen Sie wechseln, nehmen Ihnen die Formalitäten so weit wie möglich ab, sodass Sie mit dem Wechsel ein Minimum an Aufwand haben.

Wenn Ihnen das Wechseln und vor allem das Wechseln zum nächsten Anbieter nach dem ersten Jahr trotzdem noch zu aufwändig, dann empfehle ich Ihnen, die Finger von günstigen Stromanbietern wie Enervatis zu lassen und bei Ihrem Grundversorger zu bleiben.

Bei Ihrem Grundversorger bezahlen Sie zwar mehr als nötig. Aber Sie sparen sich den Aufwand und die Formalitäten und so richtig „schweineteuer“ wird es dort nicht.

  • Das Dümmste, was Sie machen können, ist zu einem super billigen Strompreis-Discounter zu wechseln und sich dann nicht mehr um Ihre Stromtarife zu kümmern.
  • Das zweit-dümmste/-cleverste ist, bei Ihrem Grundversorger zu bleiben.
  • Das günstigste ist, zu einem Anbieter wie Enervatis oder zum ebenfalls sehr billigen Stromanbieter eprimo zu wechseln und Ihren Stromtarif im Auge zu behalten bzw. nach dem ersten Vertragsjahr wieder zum nächsten zu wechseln.